Start
OB-Gasometer

Im Gasometer von Oberhausen fand vom 27.Mai bis 31.Oktober eine Ausstellung unter dem Titel Wind der Hoffnung statt.

Hierbei ging es um die erste gelungene Ballonumkreisung der Welt, die von dem Schweizer Bertrand Picard und dem Briten Brian Jones durchgeführt wurde.

Der Gasometer von außen. Er liegt direkt an der A42 in der Nähe des Centro´s.

 

 

Im Erdgeschoß ist die Kapsel ausgestellt, mit der einer der Versuche gestartet wurde. Es handelt sich um den Orbiter 2, der eigentliche Orbiter 3, der auch zu dem Ballon gehört, ist in einem amerikanischen Museum ausgestellt

Die Ballonhülle hängt eine Etage höher unter der Decke des Gasometers. Mit wechselnder Beleuchtung und unter sphärischen Klängen präsentiert, bietet er einen atemberaubenden Anblick.

Rechts im Bild ist der Fahrstuhl zu erkennen, mit dem sich auf das Dach des Gasometers fahren und sich auch der Ballon in seiner ganzen Pracht bewundern läßt.

Ein Blick in das Innere des Orbiter 2 offenbart die räumliche Enge, in der die beiden Piloten zurechtkommen mußten.

Auch von oben bzw. unten betrachtet bietet sich, zusammen mit dem Ambiente des Gasometers mit der Beleuchtung un der sphärischen Musik ein schöner Anblick.

Vom Dach des Gasometers in über 100m Höhe (Gesamthöhe 117,50m) bietet sich eine gute Sicht über die umliegende Industrielandsch aft

In der Bildmitte ist das Gelände der ehemaligen Gartenschau von Oberhausen zu sehen.

Ein Blick auf die Neue Mitte - dem CentrO mit Vergnügungspar k

Alle Verkehrswege in einem Bild. Der Kanal für die Schifffahrt, die Autobahn A2 und eine Hauptstrecke der Bahn.

Wieder im Erdgeschoß des Gasometers angekommen bietet sich der Ausblick auf eine kleine Austellung rund um die Ballonfahrt.

Hier z.B. einen Porzellanteller mit Ballonmotiv

Eine der Auszeichungen für die geglückte Ballonfahrt.

Eine Grafik mit technischen Erläuterungen zu dem Ballon.

Und zum Abschluß noch ein bissel Humor mit der Ballonfahrt zum Thema. :o)